Drucken

Untrennbar über Jahrzehnte mit der Gemeinde Feldkirchen bei Graz verbunden, war Pfrarrer Mgsr. Josef Gschanes.

Sein Beruf als Seelsorger war für den zutiefst gläubigen und hoch-intelligenten Mann eine wahre Berufung. Der Dienst für die Gläubigen war ihm das größte Anliegen.

Er wirkte 52 Jahre in der Gemeinde und hat auch viele HeimgärtnerInnen durch ihr ganzes Leben begleitet. Im Bild zu sehen, ist Msgr. Gschanes bei der Einweihung des Krammerheims am 7. September 1986.

Große Verdienste hatte er auch in Bezug auf de Erhalt der Pfarrkirche sowie den Bau des neuen Pfarrheims.

Zudem hat er vor 42 Jahren mit der Urfassung der Passionsspiele den Grundstein für Feldkirchen als Passionsspielort gelegt.

Geprägt durch die Kriegs- und Nachkriegszeit, war das Gebet für den Weltfrieden für ihn sehr wichtig. Zudem war er ein großer Verehrer der Gottesmutter Maria.

Bischof Egon Kapellari erfüllte ihm 2012 seinen größten Wunsch, selbst während seiner Krankheit noch in "seinem" Feldkirchen im Pfarrhof bleiben zu dürfen.

Am 2. März 2016 ist er im Alter von 92 Jahren heimgegangen.

s.a. Nachruf in den Feldkirchner Nachrichten.