Bgm. Erich Gosch, Obfrau Heidi Schmitt, Liesi Skof, Erich Skof, LV Präsident Walter Wusche; Foto: Heuberger

Bei der heurigen Ehrung des Landesverbands der Heimgärtner Steiermarks im Brauhaus Puntigam, am 21. Oktober 2016 gingen gleich drei Preise nach Feldkirchen. Den Preis für den schönsten Garten des Heimgartenvereins Feldkirchen sicherte sich Liesi Skof. Der Heimgartenverein Feldkirchen wurde mit einem Anerkennungspreis für naturgerechtes Gärtnern ausgezeichnet und die Marktgemeinde Feldkirchen wurde für ihre besonderen sozialen Aktivitäten geehrt.

Preis für den schönsten Garten

In der Regel haben nur PensionistInnen die Chance auf einen Anerkennungspreis des Landesverbands der Heimgärtner Steiermarks, da sie genügend Zeit haben, ihren Garten so zu pflegen, dass er stets in mustergültigem Zustand ist. Umso erfreulicher ist es, dass nach Gerti Leber im Vorjahr, mit Liesi Skof auch heuer wieder eine berufstätige Heimgärtnerin den hohen Ansprüchen der Jury gerecht werden konnte und für ihren Garten ausgezeichnet wurde.

Liesi ist das zweitjüngste Vereinsmitglied und sie verbringt praktisch jede freie Minute in ihrem Garten in Feldkirchen. Es gibt kaum einen Tag, an dem man sie nicht im Garten antrifft. Sie ist im Heimgartenverein Feldkirchen aufgewachsen, denn auch ihre Eltern, Gerti und Erich Skof, langjähriges Vorstandsmitglied, sind wahre Gartenfreunde. Sie haben ihr die Liebe zum Garten mitgegeben, die sie auch zu ihrem Beruf gemacht hat. Seit 2011 hat sie nun ihren eigenen Garten, da sie auch ihre eigenen Ideen eines modernen Heimgartens verwirklichen möchte.

Dabei war heuer der gesamte Heimgarten von dem späten Frosteinbruch ein paar Tage vor der Begehung am 28. April 2016 stark gebeutelt und einige empfindliche Pflanzen, die bereits ausgetrieben hatten, waren leider nicht zu retten. Die besonderen Highlights in Liesis Garten waren heuer neben den besonderen Pflanzen die neu gestaltete Gartenhütte und das wie immer schön bestellte Hochbeet.

 

Internationaler Preis für naturnahes Gärtnern

Der 38. Kongress des Office International du Coin de Terre et des Jardins Familiaux a.s.b.l. fand heuer in Vösendorf statt. Der Heimgartenverein Feldkirchen hat in der Kategorie "Naturnahes Gärtnern" eingereicht und wurde unter zahlreichen Einreichungen völlig unerwartet als einziger Österreichischer Kleingartenverein ausgezeichnet. Landesverbandspräsident Walter Wusche nahm am 20. August 2016 in Vertretung für den Vorstand des Heimgartenvereins Feldkirchen, der in der Urlaubszeit leider verhindert war, die Urkunde entgegen. Im Rahmen der Feierlichkeiten in Graz, wurde der Preis schließlich an Obfrau Heidi Schmitt übergeben.

Bgm. Erich Gosch, Obfrau Heidi Schmitt, LV Präsident Walter Wusche Foto: Filzmeier

 

Einreichungsvideo

 

Internationaler Preis für soziale Aktivitäten

Eine weitere Einreichung des Heimgartenvereins Feldkirchen beschreibt die sozialen Aktivitäten der Marktgemeinde Feldkirchen, die sich in besonderer Weise für den Heimgartenverein und alle anderen örtlichen Vereine einsetzt. Auch diese Einreichung wurde auf dem Kongress in Vösendorf von der internationalen Jury des Office International ausgezeichnet. Dieser Preis wurde ebenfalls stellvertretend von Walter Wusche übernommen und am 21. Oktober 2016 an Bürgermeister Erich Gosch übergeben.

Heidi Schmitt, Bgm Erich Gosch, LV Präsident Walter Wusche; Foto: Filzmeier

 

Einreichungsvideo

Details und Fotos zum Kongress in Vösendorf hier.